Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse Achtung: 2018 werden keine Kurse angeboten!
Viel Spaß beim Stöbern!

Donnerstag, 7. Juni 2018

Chaos...

... auf meiner Homepage.
Der Versuch das neue Datenschutzgesetz auf meiner Homepage rechtsicher einzufügen endete in einem Chaos, welches ich - aus mir unerklärlichen Gründen- momentan nicht rückgängig machen kann.
Ich hab den Link vorsichtshalber deaktiviert.
Bis ich wieder mal Zeit habe mich darum zu kümmern wird es wohl noch dauern.
Ab Ende Juni bin ich aber auch im tiefen Bay. Wald mit Netzanschluß unterwegs und dann gibt's auch wieder Blogbeiträge.
Bis dahin... schönen Sommerstart!

Montag, 7. Mai 2018

30 Jahre...

... halten wir es nun schon zusammen aus und aus diesem Grund haben mein Mann und ich, nach langer Planung, beschlossen den südlichsten Punkt unserer Hochzeitsreise noch einmal zu besuchen. Aber nicht, wie damals im heißen August, der mir seinerzeit einen Hitzeschlag eingebracht hat und somit die Reise vorzeitig beendet war.
Letzte Woche war das Wetter wesentlich angenehmer und so haben wir 3 Tage lang Florenz durchwandert ..... ohne Sonnencreme und ohne Regenschirm.



Freitag, 6. April 2018

Seit Januar....

... hat für mich jedes Monat nur gefühlte 15 Tage. Jede zweite Woche bin ich in der Werkstatt und trotzdem geht es mit meinem vorletzten Restaurierunsgauftrag schon ein gutes Stück weiter:
 30 Minuten Handarbeit für 2 Seiten:
 sieht dann aus wie eine Intarsienarbeit aus Kleister und Papier:

Vor mir liegen noch knapp 200 Seiten.....


Freitag, 23. Februar 2018

Ich stecke....

..... mitten in der Lehre "Krankenpflege" und schicke Euch ein kleines Lebenszeichen! 
Gelernt habe ich schon so einiges!  Diese Fernsteuerung zum Beispiel kann ich inzwischen professionell bedienen:
 
Wickeln, lagern und pflegen von erwachsenen Patienten sind für mich kein Problem. 
Spritzen usw. gibt zum Glück der Pflegedienst, der zwei mal am Tag vorbeikommt.
Der Haushalt ist gut zu managen. 
Meine Eltern versorgen sich über ein nahe liegendes Gasthaus selbst mit Essen- mit Ausnahme vom Ruhetag.
Ich bin jede 2. Woche vor Ort, koche dann einmal für die beiden und ansonsten nur für mich und erledige die anfallende Arbeit wie Berge von Wäsche waschen u.s.w.

Viel schwieriger zu bewältigen sind die emotionalen Geschichten.
Umbrüche steckt man im Alter nicht mehr so einfach weg und besonders meinen, sich über alle Dinge sorgenden Vater quälen  "Nachtgespenster". 
Leider kann man die nicht so einfach vertreiben und so beobachte ich mit Sorge auch seinen Gesundheitszustand!

Mittwoch, 3. Januar 2018

Liebe Blog-Leser/innen ....

....  leider hat sich unsere schlimmste Befürchtung in den letzten Wochen bewahrheitet und nun haben wir einen bettlägrigen Pflegefall in der Familie. 
Da "der Alte", mein Vater (90), mit dieser Situation völlig überfordert ist, springe ich im wöchentlichen Wechsel zwischen zwei Haushalten hin und her.

Die Restaurierung ruht und auch Kurse kann ich bis auf weiteres nicht mehr organisieren. 
Ebenso werde ich in den nächsten Wochen /Monaten keine neuen Aufträge mehr annehmen.
Das sind die Gründe, liebe Leser, warum es hier kaum noch Beiträge gibt. 
Mir fehlt jetzt schlichtweg die Zeit und auch ein wenig die Energie.