Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 13. November 2019

Nicht vergessen:

Noch bis 21. November:
20% Rabatt !
 Wo?
Hier:

Samstag, 9. November 2019

Markt-Flyer

.. für meinen nächsten "öffentlichen Auftritt" sind heute angekommen:



Bis es soweit ist muss ich noch ein wenig was produzieren.

Samstag, 2. November 2019

Die Blickrichtung....

... kann man in dem kleinen Format kaum erkennen. 
Hier das Foto nochmal:
Kann man erkennen wer da wo rastet?

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Selbst...

... aus dem Krankenhaus entlassen hat sich mein Vater. Entgegen der ärztlichen Empfehlung und trotz heftigem Harnwegsinfekt und akut bevorstehendem Nierenversagen. 
Die Blutwerte sind so verheerend, dass ihm der Arzt keinen Transportschein ausgestellt hat. 
Er wäre nicht entlassungsfähig!
Vaters Gegenargument: 
er selbst habe in seinem 91-jährigen Dasein genug Lebenserfahrung mit seiner Niere (er hat von Geburt an nur eine), dass kein Arzt der Welt ihm da etwas einreden kann.
Jetzt ist er also wieder daheim. 
Er bekommt kaum Luft, geht aber fleißig umher und will mit dem Auto einkaufen fahren. Das kognitive Verständnis lässt nach und viel Alltägliches, welches bis vor wenigen Wochen noch funktionierte klappt nicht mehr. Er ist aber der Überzeugung in kurzer Zeit sei er wieder der "Alte".
Ich wünsche es ihm und auch, dass er noch glückliche Tage erlebt. Viele werden es wohl nicht mehr sein.
.....verzweifelter Versuch  ein schwieriges Wort dem Vergessen zu entreißen.

Sonntag, 6. Oktober 2019

Fertig.....

... bin ich nicht nur mit den Nerven:
Nach überstandener OP meines Vaters folgte Intensivstation und Quarantäne. Jetzt, nach 4 Tagen Reha kommt der sofortige Abbruch aller Maßnahmen, denn mein Vater will auf der Stelle nach Hause......
Während ich hier also im Dreieck hupfe, habe ich trotzdem die Trachtenjacke für meinen Sohn Nr.1 fertig gebracht:

Da meine provisorische Werkstatt nur bei Sonnenschein eine arbeitstaugliche Helligkeit hat, begnüge ich mich zwischenzeitlich mit stricken und kehren der ständig bröselnden Kiefern:

Auf diesen grob behauenen Granitstufen bedeuten nasse Kiefernnadeln ein ständiges Ausrutschen!
Ich komme mir schon wie eine 'Schupfahex' vor, sobald etwas Wind weht komme ich mit meinem Reisigbesen daher....!
Soviel derweil von mir.
In einer Woche darf ich wieder mal für 14 Tage nach Hause. Der erste Markt dieses Jahr steht vor der Türe und erwartet mich.