Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Donnerstag, 20. Januar 2011

Ordentlich.....

... ins kalte Wasser bin ich jetzt gesprungen, denn meine momentane Arbeit - oder sagen wir eher eine meiner momentanen Arbeiten (da ich ja immer mit mehreren Aufträgen gleichzeitig beschäftigt bin) hätte ich lieber erst nach etlichen  Präge-Übungsstunden mit meinen "Weihnachtsfileten " gemacht.
Aber der Kunde hat eh schon viel Geduld bewiesen weil ich meine Aufträge immer in einem unbestimmbaren zeitlichen Rahmen erledigen will und so bleibt mir eben keine, oder besser nur sehr wenig Zeit zum Üben.
So sah der Patient " Buch" aus, als er bei mir landete:


Es handelt sich um eine leider unvollständige Ausgabe einer Heiligen Schrift. Die Holzdeckel sind wiederverwertet und mit Pappmachee vergrößert, Reste eines Ganzledereinbandes mit Blindprägung gibts mehr am hinteren Einbanddeckel, echte Bünde ( das sind die Wülste am Buchrücken) sind zum Teil abgerissen  und die Messingschließen sind gebrochen.
Hier die Originalprägung :
...ein Teil meines neuen Entwurfs:

Natürlich habe ich nicht die Prägewerkzeuge die dem Buchbinder vor etwa 200 Jahren zur Verfügung standen und so muß ich versuchen mit den Fileten die ich habe ein optisch ähnliches Muster auf den restaurierten Einband zu prägen.
Heute  nachmittag habe ich mit der Prägung begonnen  und jetzt, nach etwa zwei Stunden und noch nicht einmal der Hälfte der Arbeit tun mir die Hände (und Schultern) weh.
Darum ist übers Wochenende Pause.
Ich werde erstmal die abgestürzten Äste auf dem Grund meiner Eltern zusammentragen und kleinschneiden... und mich abends im Strickfilzen üben.
Eine Woche habe ich ja noch Zeit....


Gut Ding will Weile haben!

Kommentare:

  1. Respekt!!! Das ist schon eine Herausforderung, aber ich bin der Überzeugung der Kunde wird am Ende sprachlos vor Begeisterung sein, wenn Du ihm die wieder hergestellt Bibel überreichen wirst. Und für ein gutes Ergebnis ist immer Zeit ein wichtiges Kriterium, das habe ich auch schon erfahren und gelernt.
    LG Heike
    von Made-by-May

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    ich bin schon gespannt was der Kunde dann nächste Woche sagt. Im Entwurf ist übrigens auch der Ministern... :-)

    Schönes Wochenende...

    AntwortenLöschen