Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Freitag, 8. April 2011

Stoffeinband - Anleitung

Nachdem ich, auf meine allererste selbst verfasste Anleitung hin mit keinen Fragen überhäuft wurde, werfe ich Euch nun gleich die nächste Bilderflut hinterher :-)........
Es folgt die Beschreibung für die Herstellung dieses Einbands:

Man braucht dafür eine, zum Buchblock passend gemachte Einbanddecke ( dürfte ja jetzt kein Problem sein), ein Bügeleisen, Vlieseline mit einer Bügelklebeseite - dick oder dünn, je nachdem wie weichgepolstert der Einband später sein soll, gemusterten Baumwollstoff rundum 3cm größer als die Einbanddecke (- wobei ich alle Anfänger vor linierten Mustern warne!) und passender einfarbiger Stoff, sowie Dekogegenstand für die Mitte und  einen Schrenz- oder Fotokarton (auf Laufrichtung achten!) im Deckelformat.
Dann schalten wir wieder das Augenmaß ein :-) und plazieren den Dekogegenstand in die optische (!) Mitte des vorderen Einbandeckels.
 Nicht übersehen, daß der Falz mit zur Deckelbreite gehört!
Man zeichnet auf dem Deckel den Ausschnitt auf, anschließend auf den Schrenz übertragen und mit dem Cutter wie ein Fenster ausschneiden:


Da ich den Dekogegenstand - in diesem Falle Messer und Gabel - für 100 Jahre sicher auf dem Einband befestigen wollte, habe ich mit Faden und ein wenig Leim auf der Rückseite des einfarbigen Stoffes sowohl Schlaufen, als auch Schnur zum Binden befestigt:


Dann wird die Dekenpappe dünn angeschmiert und dieser präparierte Stoff aufgeklebt  aber nicht gepresst, damit sich der Leim nicht durch den Stoff drückt.

Der Schrenz wird nun auch mit Leim versehen und bekommt auf die Außenseite das Vlieseline aufgeklebt, mit der Bügelseite nach oben:

rundum das überstehende Vlies abschneiden, den Schrenz in der Breite nochmal dem Einbanddeckel anpassen - da muss man meist noch so knapp 2 mm abschneiden und das Fenster ausschneiden:

Während nun der Leim vor sich hintrocknet und das heiße Bügeleisen sich langsam durch das hängende Verlängerungskabel frisst:

beklebe man den hinteren Einbanddeckel auch mit Vlieseline.
Und dann wird der gemusterte Stoff erstmal gerade und winkelig auf das Vlies des Schrenzstücks gebügelt. Das Fenster muß man auschneiden:

und den Stoff umkleben (Schrenz leimen):

Sowohl der vordere Deckel als auch der Schrenz  werden  flächig mit Leim versehen und zusammengeklebt .... möglichst passend :-).

Dann darf man das ganze Paket ein wenig in die Presse setzen.

Sobald der Leim angezogen hat kommt der 2. Teil der Einbanddecke dran.
Zuerst die lose Seite des Stoffes bis zum Falzrand zurückschlagen:


Fälze, Rückeneinlage  und - nicht vergessen- die Deckelkanten dünn einleimen:


und dann den Stoff vorsichtig, ohne zu verziehen ankleben. Tja, da hätte ich Euch gerne ein gutes Foto zum besseren Verstehen präsentiert. Aber leider habe ich nur zwei, von der Länge her begrenzte Arme.

Zum Schluß sollte man nun den Stoff auf den hinteren Deckel bügeln, die Ecken abschneiden:

Deckel und Kanten leimen:

Stoff einschlagen:


und die Ecken....


Bevor man den Buchblock einhängt ist es ratsam den vorderen Deckel einmal mit Packpapier ( Laufrichtung!) zu kaschieren. So bleibt er auch im fertigen Zustand flach liegen.

So, das wars! Und jetzt viel Spaß beim Nachbauen!
Ich verziehe mich bis Sonntagabend ins "blaue Haus" .... ohne Telefon, ohne Tv und ohne Netz !!
Schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen