Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Dienstag, 8. November 2011

Die hier..

... ich meine diese kleinen Bücher, die ich bei  Heike oder Antico Valore entdeckt habe, haben es mir angetan.
Das Schwierige bei der Herstellung von so Minibüchern ist die Tatsache, daß man so ein kleines Etwas in keine Presse bekommt und auch das Beschneiden an der Maschine zu einem Problem werden kann.
Natürlich kann man sich die künstlerische Freiheit nehmen und diverse Arbeitsschritte, die für eine starr gefestigte Buchbinderseele unerlässlich wären, einfach weglassen. Man kann auch in eine Druckerei/Großbuchbinderei gehen und den Kollegen an der vollautomatischen, hochelektrischen Schneidemaschine bitten selbige etwas umzubauen um ein Minibuch zu beschneiden. Das funktioniert  wenn man den Herrn gut kennt  weil man an den modernen Maschinen den Pressbalken umstellen kann ..... aber nicht bei so uralten Vorsintflutgeräten:



Da geht das nur wenn man sich, nach tagelangem Grübeln, eine Art Anlage baut:



Als Pressenersatz dienen Handklemmen ganz gut:


Auch die kleinen Tischpressen sind geeignet - vorrausgesetzt man legt das Minibuch genau in die Mitte unter die Spindel. Andernfalls bricht diese!
Also langer Rede kurzer Sinn: es ist gutgegangen... ich habe meine ersten Drei:


... natürlich mußte auch etwas Goldgeprägtes dabei sein. In diesem Format ist das stellenweise eine echte Pfriemelei und ich bin froh, daß ich inzwischen gelegentlich mit Brille arbeiten kann ohne daß es mir schlecht dabei wird. :-)
Und so kleine Ledernutzen mit dem Schärfmesser zu bearbeiten erfordert auch schnittstabile Fingerkuppen und ... ähm ... Übungsmaterial ;-).
Von daher blieb das Format einigermaßen handlich bei
3cm x 5cm.

Kommentare:

  1. Ja, diese preiswerten Leimklemmen (oder wie die Dinger sonst noch heissen mögen) aus dem Baumarkt sind ein wahrer Segen, selbst mit so winzige Dingerchen von wenigen cm kann man beim Schachtelfummeln schön fixieren.

    AntwortenLöschen
  2. .. und die Klemmen gibt's auch noch in gaaanz klein!:-)

    AntwortenLöschen