Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Samstag, 10. Dezember 2011

"salomonische Briefe"...

...... sind meine Spezialität:
Liebe Frau K. Meyer,
vielen Dank erstmal für ihr nächtliches Schreiben, welches frühmorgens gegen 3 Uhr in meiner mailbox eintraf.
Natürlich fühle ich mich zutiefst geehrt, wenn Ihnen meine Blogbeiträge so wahnsinnig gut gefallen, daß sie fast eine Stunde auf meinem Blog zubringen, anstatt ihrer regulären Arbeit nachzugehen (Briefzitat:Ich habe nur ein Titel gelesen und danach habe ich mit Vergnügen noch etwa eine Stunde auf deinem Blog verbracht :). Leider konnte ich in den zahlreichen Einstellungen diese Blogs keine Aufzeichnung eines längeren Aufenthalts irgendeines Besuchers um diese Uhrzeit finden. Um ehrlich zu sein: um diese Uhrzeit war niemand hier und tags zuvor hat sich auch niemand eine Stunde lang hier aufgehalten. Trotzdem vielen Dank für ihr Kompliment bezüglich meines Schreibstils u.s.w.
Wahrscheinlich gibt es unter meinen Leserinnen und Lesern eine Vielzahl von Menschen, die dringend einen Job bräuchten. Da bin ich gerne bereit zu helfen und wer mir mailt bekommt auch den Link ihrer Stellenvermittlung von mir weitergeleitet.
Natürlich bin ich auch gerne bereit ihrem Wunsch, hier auf dem Blog einen Link zu ihrer Firma zu setzen, Folge zu leisten.
Hier meine Preisliste:
Ein einmaliger Hinweis auf meinem Blog kostet Sie  ihrem Arbeitgeber 500,- € . Für einen 1x wöchentlich erscheinenden Linkhinweis betragen die Kosten 1000,- € . Für eine feste Verlinkung ( rechst direkt unter meinem Profil - der "Sahneplatz" sozusagen) fallen monatliche Gebühren von 2400,- € an... und das alles ohne Sozial- und Krankenversicherungskosten!
Bitte geben Sie die Daten an ihren Vorgesetzten weiter. Er kann sich dann bei Interesse gerne persönlich an mich wenden.
Da Sie einen guten Chef haben (Briefzitat: Wir haben ein gutes Team und ein guter Leiter.) nehme ich nicht an, daß er sie ob ihrer Bemühungen um die Verbreitung von Links zu seiner Firma desswegen feuern würde. ( Briefzitat:  Und ehrlich zu sagen, ich habe Angst, dass ich dafür entlassen sein könnte :( )
Selbst wenn, liebe Frau Meyer , wäre das ja kein Problem. Wenden Sie sich vertrauensvoll an mich, ich schicke ihnen einen Link, der ihnen bei einer neuen Jobsuche weltweit mit Sicherheit hilfreich sein wird. ( Briefzitat: Die Web-Seite ist wirklich toll!!! Es ist sehr helfend bei der Arbeitssuche).
Ich freue mich darauf von Ihnen oder ihrem Vorgesetzten zu hören.
Mit freundlichem Gruß
ihre Papierfrau

PS.: Ihre Deutschkenntnisse sind sehr gut! Ich konnte ihren Brief ohne große Mühen verstehen!

1 Kommentar:

  1. Was musste ich jetzt lachen!!! Ich habe auch unlängst so ein seltsames mail erhalten :)))
    Alles Liebe. maria
    P.s. Meine Arbeitsvermittlung wäre das Hühnerstallputzen, mal sehen, ob ich dann noch ein Antwortmail bekäme *hehe*

    AntwortenLöschen