Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Freitag, 21. September 2012

Selber schuld...

... bin ich, wenn ich arbeite als ob das Stück 100 Jahre halten soll.
Mach ich nicht mehr.... ab sofort hält das, was ich mache nur noch max. 6 Jahre.
Jawohlll !


Erst kreiert man auf Kundenwunsch richtig schöne lederne, feste Fotoalben und verziehrt die Befestigung mit mühsam dekorierten Pergamentstreifen. Diese werden dann zwei Jahre später vom Kunden zerschnitten, weil er da noch ein Einzelblatt (in unpassendem Format!) in das Album einfügen wollte. 
Man bekommt die Alben wieder... ohne Befestigung und soll wieder eine neue aus Pergament machen.
Nach weiteren 2 Jahren sieht man die Alben wieder auf dem Tisch vor sich liegen: unzureichend befestigt mit einem Lederstreifen aus Fensterleder (??) 

Jetzt will der Kunde, daß der komplette Inhalt ausgetauscht wird. Die hellen Spiegel an der Innenseite der Deckel sind mit Glanzfolie überzogen (??) und sollen nun schwarz werden.
Die alten Albenblöcke sollen in einen neuen Einband - nur nicht mehr aus Leder (Kostenfrage) aber so ähnlich sollte es schon aussehen.
Himmel! Nun soll ich also das 3. Mal die Alben verändern, die eigentlich 100 Jahre halten sollten. Wieso habe ich die Arbeit angenommen? Habe ich nix besseres zu tun?

Kommentare:

  1. Liebe Papierfrau,
    oje das stell ich mir auch frustrierend vor... so ein schönes Album!

    Ganz liebe Grüße von uns

    AntwortenLöschen
  2. Ja,das kann ich nachfühlen,warum bestellen die nicht einfach ein NEUES wenn das ALTE voll ist??? Punkt???Und/oder legen einfach ein loses Blatt REIN ohne rumzufummeln??Nicht ärgern!Deine Arbeiten sind SCHÖN,du kannst nichts dafür,wenn andere sie verändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, der Kunden Gedankengänge sind manchmal schwer zu durchschauen. Natürlich wäre ein neues Album angebracht gewesen, allein es hätte aus Leder mehr gekostet und das gleiche Leder gibt's ja nicht mehr. Damals war es ein *Direktimport* vom Kunden.

      Löschen
  3. Unfassbar! Lass dich trösten.
    @ einen neuen Einband - nur nicht mehr aus Leder (Kostenfrage).
    Ich fand neulich auf einem holländischen Fetzenflohmarkt eine Restverkäuferin mit hellem und mitteldunklem Alcantara genanntem Bekleidungskunstleder. Das machte für 8 € den laufenden Meter (80 breit) einen verdammt wildlederigen Eindruck. Dafür muss sich auch kein Material-Ästhet schämen. Muss halt noch rückseitig kaschiert werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alcantara ist auch sehr schmutzunempfindlich aber mit dem Kleben hat man manchmal so seine Probleme je nachdem wie der Stoff behandelt wurde.
      Kuschelig fühlt sich der Stoff auf alle Fälle schon an :-)

      Löschen
  4. guten morgen papierfrau
    oje....wir sind nie zufrieden!!!Ich wünsche dir viel gedult,und lustige Kunden!!!!Deine Arbeit ist wunderschön,keine panik-)))
    kussi
    Christa

    AntwortenLöschen