Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 19. Dezember 2012

ungeeignet...

..... für einen schönen Ganzeinband ist der sogenannte Lederersatzstoff, auch Lefa genannt.

Das ist einfach eine sperrige Geschichte, selbst wenn man im Falz eine Rille fräst, damit sich die Deckel besser öffnen lassen. Das Buch klappt automatisch wieder zu kaum, daß man die Hand wegnimmt. Ärgerlich sowas, da muß eine andere Einbandtechnik her.
Alten Einband runterreissen - neue Vorsätze und Rückenverstärkung -  neuer Leinenrücken - 
Deckel zurechtschneiden und papp, papp:
" Ja, so siehts schon besser aus, wenn auch nicht gerade perfekt." sagt die Buchbinderseele in mir:-). Das ist übrigends mein Werkstattbuch. Darin stehen Notizen über knifflige Herstellungstechniken, eigenerprobte Rezepte, Randbemerkungen über Kunden und Aufträge, Ideen- und to do- Listen.... für jedes Thema eine eigene Farbe ( so war es zumindest geplant).
Das Buch könnte man auch Sargbuch nennen, denn es wird mit mir darin landen.

Das regenerierte Leder "Lefa" bekommt man  z.B.: hier... falls es jemanden interessiert. Ich persönlich würde aber richtiges Leder empfehlen... wenn schon, denn schon.
 Als Schreibunterlage ist Lefa aber super.

Kommentare:

  1. Für die kleinen Notizbüchlein(Coperten) geht das Zeug aber:es klappt immer so schön AUF !Wie die Filzcoperten.Daher müssen die ein Verschlussgummi haben...Eine gute Idee mit den verschiedenen Farben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die mit Kopertenstich immer aufgehen und geklebt immer zuschnappen, dann müßte es theoretisch ein Zwischending geben, damit das genau passt.., *grübel*

      Löschen
  2. aus recycelten Lederfasern.... das Procedere mag ich mir garnicht so recht vorstellen. Ist also insgesamt dann etwas steifer? Sargbuch.... makaber ... so einen Tag vor dem Tag X :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steifer, ja so kann man das bezeichnen. Sargbuch ist garnicht so makaber. So einen Auftrag hatte ich vor Jahren mal und dieses Jahr hatte ich ja eine Urnenschachtel zu fertigen.

      Löschen