Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Sonntag, 15. September 2013

Kochwut..

... erfasst mich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen.
Diesmal ausprobiert: 
 
"Seitan".
Probieren kann man das ja mal. Wird es aber in meiner Küche nicht noch einmal geben.
Ein neues Rezept für Birnenkuchen:

 .... zack,zack weg war er!
Obwohl wir jetzt nur noch zu 4. sind und eine einzige Packung Nudeln inzwischen für eine Mahlzeit wieder ausreicht, reicht im Gegensatz dazu ein einziger Kuchen fürs Wochenende immer noch nicht! 
Tztzt.

Kommentare:

  1. Was ist denn bitte schön Seitan und wie oder wozu wird es gegessen?
    Der Birnenkuchen sieht super aus, das Rezept hätte ich gerne!
    Gruß vom frollein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frollein Enerim,
      Seitan gehört zur makrobiotischen Ernährung und besteht nur aus Weizengluten. Natürlich ranken sich wieder tausend Legenden um diesen angeblichen Fleischersatz und es gibt etliche denen das schmeckt und die darauf schwören.
      Wir tun es nicht.
      Den "Birnen-Schmandkuchen" gibt's bei chefkoch.de. Dort in die Suchliste für Rezepte eingeben... :-)
      Lg Papierfrau

      Löschen
  2. Liebe Papierfrau :)
    Kein Wunder war der Kuchen zack weg. Er sieht absolut köstlich aus. Vielen Dank fürs Zeigen und einen gemütlichen Sonntag wünsch ich dir.
    Vieli liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir auch! :-)
      Der Sonntag war ruhig und verschlafen.
      Lg Papierfrau

      Löschen
  3. heieieiei.... seitan. so ziemlich das einzige, um das ich noch einen großen bogen mache und wenn ich das jetzt so lese werde ich den bogen erstmal noch beibehalten :):) ich lebe ja quasi fleischlos, habe aber immer noch nicht den sinn von sogenannten "ersatzprodukten" verstanden. erstens schmecken die meisten nicht und zweitens verstehe ich nicht, weshalb man eine wurst oder ein schnitzel simulieren muss, wenn man es doch nicht essen will.
    und dann auch noch ein pures weizenprodukt. faszinierend, wo weizen ja auch sooooooo gesund und sinnvoll und natürlich und vollwertig und industriell überhaupt nicht verändert ist.
    dann doch lieber meine neue lieblingsdroge quinoa. oder was soll's: birnenkuchen :):) jiwhaaaaaaa.
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sinn von Ersatzprodukten ist mir auch noch nicht klar. Zum Glück wächst mein Weizen sozusagen vor der Haustüre -keine Importware.Der Birnenkuchen hat auch Weizen drin, der seit ca. 5000 v. Ch. zur Ernährung des Menschen gehört! Übrigends wird auch Quiona industriell so verarbeitet daß es geniesbar ist. Direkt vom Acker könnte man leider das Getreide nicht essen... obwohl es besser schmeckt als Seitan. Soviel steht fest. Irgendwo hab ich auch ein super Kuchenrezept mit Quinoa, denn die Quinoaphase hatte ich auch schon :-)).

      Löschen