Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Samstag, 13. Juli 2019

Lederarbeiten....

... waren angesagt. Natürlich "eilig".
Zum Glück hatte ich noch ein passendes Stück Lederhaut in der Schublade und so ging's los. Freudig zugeschnitten... und dann eine Narbe entdeckt.... weja! Ausgerechnet an einer Stelle die man während der Verarbeitung nicht 'unsichtbar' machen kann.
'Unsichtbar'
muss man das also nachträglich machen:
erst wird ein Stück Leder so dünn geschärft, dass man die Poren sieht:
 Dann klebt man es auf die Narbe:
 bearbeitet es etwas mit einem Zahnstocher und lässt das Ganze trocknen:
Noch nicht fertig:

es fehlt der Spiegel in beiden Deckeln und die Ringbuchspirale (mit der ich bekanntlich auf Kriegsfuß stehe)

1 Kommentar:

  1. also für mich ist das wie Zauberei.
    Du hast es zwar beschrieben ... aber so richtig vorstellen kann ich mir diese Reparatur nicht. Man sieht ja tatsächlich nichts mehr von der kleinen Narbe.
    Du bist halt eine echte Könnerin!

    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen