Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Selbst...

... aus dem Krankenhaus entlassen hat sich mein Vater. Entgegen der ärztlichen Empfehlung und trotz heftigem Harnwegsinfekt und akut bevorstehendem Nierenversagen. 
Die Blutwerte sind so verheerend, dass ihm der Arzt keinen Transportschein ausgestellt hat. 
Er wäre nicht entlassungsfähig!
Vaters Gegenargument: 
er selbst habe in seinem 91-jährigen Dasein genug Lebenserfahrung mit seiner Niere (er hat von Geburt an nur eine), dass kein Arzt der Welt ihm da etwas einreden kann.
Jetzt ist er also wieder daheim. 
Er bekommt kaum Luft, geht aber fleißig umher und will mit dem Auto einkaufen fahren. Das kognitive Verständnis lässt nach und viel Alltägliches, welches bis vor wenigen Wochen noch funktionierte klappt nicht mehr. Er ist aber der Überzeugung in kurzer Zeit sei er wieder der "Alte".
Ich wünsche es ihm und auch, dass er noch glückliche Tage erlebt. Viele werden es wohl nicht mehr sein.
.....verzweifelter Versuch  ein schwieriges Wort dem Vergessen zu entreißen.

Kommentare:

  1. Ich kann deinen Vater verstehen - und auch nicht verstehen.
    ich kann verstehen, dass er in einem so hohen Alter seine letzten Tage nicht im Krankenhaus verbringen will. Ich weiß auch nicht wie wir selber in dem Alter entscheiden werden oder würden. Man versucht vielleicht alles bis es nicht mehr geht.
    Ich kann nicht verstehen dass er noch mit dem Auto einkaufen fahren will. Ich denke mal, dass in so einem hohen Alter die Wahrscheinlichkeit schon deutlich größer ist, dass man einen Unfall baut - und da geht es dann ja auch um andere Menschen die betroffen sein können.

    Und vor allem verstehe ich dich, weil du ja in allem auch betroffen bist ...

    ganz liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  2. Danke Heidi Trollspecht,
    Er hat sich im hohen Alter für eine neue Hüfte entschieden und nun wäre alles gut, wenn nicht die Nierenprobleme wäre und damit die beginnende Demenz. Nun bin ich mit ihm im Auto mitgefahren und da ist er erstaunlich fit - noch! Den Weg ins Nachbardorf (2km) will er nach wie vor noch fahren... er bleibt stur.:-/

    AntwortenLöschen